Skip to main content

Willkommen auf unseren Webseiten

Unser Bläserchor

... besteht aus ca. 25 Bläserinnen und Bläsern, die sich regelmäßig zu wöchentlichen Übungsabenden zusammenfinden und während eines Jahres bei zahlreichen Veranstaltungen rund um die  Kirchengemeinde Großaspach das Gemeindeleben bereichern und musikalisch zum Lob Gottes beitragen wollen.

Entstehung des Chores

Aus unserer nunmehr fast 110-jährigen Geschichte gibt es viel zu berichten. Dazu haben wir stichwortartig die Entwicklung des Posaunenchores seit 1906 zusammengestellt. Im Menüpunkt "Geschichte(n)" finden Sie Details dazu.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 21. Oktober 2017
Losungstext:
Herr, wes soll ich mich trösten? Ich hoffe auf dich.
Psalm 39,8
Lehrtext:
Jesus sprach zu der kranken Frau: Meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen. Geh hin in Frieden!
Lukas 8,48

Bläsergottesdienst am 29. Oktober 2017

Seit nunmehr 111 Jahren trägt der Bläserchor mit seiner Musik dazu bei, die Mitglieder der Kirchengemeinde bei allen möglichen Ereignissen im Kirchenjahr zu erfreuen, oder auch in ihrer Trauer zu begleiten.

Nachdem das Jahr 2017 als „Reformationsjubiläum“ in Erinnerung an Martin Luthers Veröffentlichung der „95 Thesen“ in Wittenberg gefeiert wird, will auch der Programmablauf des Bläsergottesdienstes an den Reformator erinnern. Wie könnte das besser geschehen als mit dem Musizieren von Liedern, die aus der Feder Martin Luthers stammen.

Zentral darf da ein Lied wie „Ein feste Burg ist unser Gott“ natürlich nicht fehlen.
Um der Bedeutung dieses Liedes in der Evangelischen Kirche gerecht zu werden, wollen wir durch eine entsprechende Auswahl an Kompositionen einen musikalischen Schwerpunkt setzen.
In einem Vorspiel von Prof. Christian Sprenger ranken sich ungewohnte Klänge um die Liedmelodie – die feste Burg; am Anfang zerbrechlich und teilweise angreifbar („mit unsrer Macht ist nichts getan“), entwickelt sie sich zu einer Festung, wenn alle Chorstimmen einstimmen und virtuell feste Mauern entstehen lassen („ein gute Wehr“, „es streit für uns der rechte Mann: Jesus Christ“).
Der Verlauf der Komposition spiegelt ein Stück des realen Lebens wider: Erkenntnis des Besseren gibt es nicht umsonst, es gilt, daran zu arbeiten, so dass im Laufe der Zeit der entstandene Glaube die Furcht überwinden kann und wird („so fürchten wir uns nicht so sehr“).
Sicherlich wird auch die bläserische Erarbeitung nicht nur dieser Komposition den Bläserinnen und Bläsern manche Mühe abfordern. Aber wie auch in den vergangenen Jahren soll der Höhepunkt im Bläserjahr für den Posaunenchor nicht nur Arbeit und Mühe sein, sondern ein Ereignis, an das man sich später auch gerne zurückerinnert – zumal wir in diesem Jahr unser 111-jähriges Jubiläum begehen.

Der Gottesdienst wird mit „Festive Trumpet Tune“, einer zeitgenössischen Komposition von David German (* 1954), eröffnet. Im weiteren Verlauf sind es allesamt Lutherlieder, die der Posaunenchor zusammen mit der Gemeinde musiziert: „Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort“ – „Die beste Zeit im Jahr ist mein“ – „Vater unser im Himmelreich“ – „Nun bitten wir den Heiligen Geist“. Auch wenn die Texte der Lieder nach nunmehr fünf Jahrhunderten in unseren Ohren teilweise antiquiert klingen, lohnt sich die Beschäftigung mit deren Kernaussagen und die Überlegung, wie sich solche Aussagen in die heutige Zeit übertragen lassen. Einen Raum, darüber im Gottesdienstverlauf zu meditieren, eröffnet ein Zwischenspiel nach dem Stillen Gebet: „What Sweeter Music“ von John Rutter (*1945).

Der Gottesdienst endet mit einer weiteren Komposition zu „Ein feste Burg ist unser Gott“. Michael Schütz – einer der bekanntesten lebenden Komponisten für Bläser- und Popularmusik setzt sich musikalisch in mehr beschwingter Weise mit den Texten des Liedes auseinander: munter und fröhlich – „Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen; er hilft uns frei aus aller Not, die uns jetzt hat betroffen“. Martialisch – „mit Ernst er’s jetzt meint, groß Macht und viel List, sein grausam Rüstung ist“.
Mit Hoffnung für die Zukunft endet die Musik: „auf Erd‘ ist nicht seinsgleichen“ – nach Trübsal und Angst gewinnt Fröhlichkeit Raum.

Wir laden Sie herzlich ein, bei unserem diesjährigen Bläsergottesdienst dabei zu sein, dieser Fröhlichkeit nachzuspüren und sich der Gewissheit auszusetzen: Ein feste Burg ist unser Gott.

Lutherlieder im Evang. Gesangbuch

Liedtitel Nr. im EG
Ach Gott und Herr, wie groß und schwer 233
Ach Gott, vom Himmel sieh darein 273
Aus tiefer Not schrei ich zu dir 299
Christ lag in Todesbanden 101
Christ, unser Herr, zum Jordan kam 202
Christe, du Lamm Gottes 190.2
Der du bist drei in Einigkeit 470
Die beste Zeit im Jahr ist mein 319
Dies sind die heilgen zehn Gebot 231
Ein feste Burg ist unser Gott 362
Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort 193
Es wolle Gott uns gnädig sein 280

Lutherlieder im Evang. Gesangbuch

Liedtitel Nr. im EG
Gott der Vater steh uns bei 138
Jesus Christus, unser Heiland, der den Tod überwand 102
Jesus Christus, unser Heiland, der von uns den Gotteszorn wandt 215
Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist 126
Mit Fried und Freud ich fahr dahin 519
Nun freut euch, lieben Christen g´mein 341
Nun komm, der Heiden Heiland 4
Vater unser im Himmelreich 344
Verleih uns Frieden gnädiglich 421
Vom Himmel hoch, da komm ich her 24
Vom Himmel kam der Engel Schar 25
Wir glauben all an einen Gott 183